JURASSICA - Satelliten

"Wir profitieren von einem Tag der offenen Tür und fahren nach Courtedoux, um die Platten mit den Dinosaurierspuren zu sehen. Offensichtlich sind wir nicht die einzigen, denn die Kreuzung von Chevenez ist voll von parkierten Autos. Am Morgen hat es geregnet und wir haben gut daran getan, unsere Stiefel anzuziehen. Rasch schliessen wir uns einer Gruppe mit einem Paläontologen an, der eine spannende Besichtigung verspricht. Wir erfahren, dass das Klima in dieser Region damals etwa so war wie heute auf den Balearen. Unser Führer ist zwar Wissenschaftler, erklärt aber sehr verständlich, welche Arten von Dinosauriern ihre Spuren auf den Platten hinterlassen haben. Unglaublich, sich vorzustellen, dass wir hier vor den Überresten eines einfachen Ganges zum Strand vor mehreren Millionen Jahren stehen. Und man fragt sich unweigerlich: Und wenn unsere Kinder dereinst die Spuren finden, die wir damals an unserem Ferienstrand hinterlassen haben?"

Manon und Yann

Infos
JURASSICA hat auf seinem Terrain Forschungssatelliten aufgestellt, die eine direkte Interaktion zwischen Öffentlichkeit und Terrain ermöglichen sollen. Sie bieten die Möglichkeit, in der Region Porrentruy für das Verständnis der Naturwissenschaften interessante Orte kennenzulernen.

Dinotec
Durch die Erweiterung des Centre jurassien d’enseignement et de formation (CEJEF) konnten die ersten Fussabdrücke von Dinosauriern in Porrentruy ausfindig gemacht werden. Zwar ist der grösste Teil der Fundstätte heute vom Fundament des neuen Gebäudes bedeckt, doch die Wege der Sauropoden sind im Innenhof sichtbar und werden durch vier transparente Schaukästen, die in die Vergangenheit geöffnete Fenster symbolisieren, aufgewertet. Über Bilddarstellungen auf einer der Mauern entlang der Dinosaurierspuren kann sich das Publikum über die Funde informieren.
Freier Zugang. Für ein interaktives Erlebnis in erweiterter Realität können beim JURASSICA Museum (Dienstag bis Sonntag, 14 bis 17 Uhr) für CHF 10.00 elektronische Tablets gemietet werden.   

Lehrpfad "Auf den Spuren der Giganten"
Bei den während des Baus der Autobahn A16 durchgeführten Ausgrabungen wurden versteinerte Dinosaurierspuren entdeckt. Heute sind die Fundorte nicht mehr sichtbar. Der seit dem 1. Mai 2010 bestehende Lehrpfad mit seinen 20 Tafeln im Wald bei Courtedoux führt die Besucher auf eine Entdeckungsreise durch die jurassische Geologie und Paläontologie und zu einem Fundort mit Fussspuren von Dinosauriern, von denen einige mehr als einen Meter Durchmesser aufweisen. 

Ausgrabungen am Banné
Der über Porrentruy gelegene Hügel Banné gab seinen Namen einer geologischen Fossilienkategorie, die von Jules Thurmann, Naturwissenschaftler des 19. Jahrhunderts, als «Banné-Mergel» bezeichnet wurde. Der Fossilienreichtum in diesem Mergelgestein wird von den Besuchern (Wissenschaftler, Studenten, Lehrer und Touristen) sehr geschätzt. In diesem Mergel sind Funde dieser unglaublichen Fauna von Wirbellosen, die das jurassische Meer vor knapp 152 Millionen Jahren bevölkerten, einfach zu erkennen. Ab dem Frühjahr 2014 gibt es an diesem geschichtsträchtigen Ort einen Informationspavillon und eine Ausgrabungsstätte, in der sich Familien und Studierende als Paläontologen versuchen können.

Öffnungszeiten: Von Mai bis Oktober, jeweils Mittwoch, Samstag und Sonntag am Nachmittag.

Gut zu wissen

  • Mit der Gratis-App StoriaBox kann man geologische und paläontologische Schätze rund um Porrentruy entdecken.
  • Das Museum JURASSICA in Porrentruy präsentiert Fossiliensammlungen aus dem Jura, von denen einige für die Geschichte der Paläontologie von Bedeutung sind. Mit der Zeit werden dort auch die bei der A16 gefundenen Fossilien ausgestellt werden. 

Download

Lehrpfad - Plan | PDF, 344 kB

JURASSICA Muséum
Route de Fontenais 21
2900 Porrentruy
T. +41 (0) 32 420 92 00
www.jurassica.ch

JURASSICA - Satelliten